Donnerstag, 16. Oktober 2014

♥. Aktion .♥ || Kennt ihr schon das tolle Mockingjay-Mosaik??? *-*

Hallöchen liebe Leser und Besucher :)Heute hab ich euch was ganz ganz ganz ganz ganz ganz Tolles mitgebracht! Ich hab nämlich einen kranken Freund hier, der mir permanent die Ohren vollhustet und so haben wir uns ganz gemütlich aufs Sofa gelegt und ein wenig durch die Programme gezappt, bis wir bei TAFF hängen geblieben sind. War ja heute ganz amüsant.. wir haben uns herrlich unterhalten gefühlt! :D Teilweise sind die Interviews auf der Straße ja echt unbezahlbar! Aber darum soll es hier garnicht gehen; sondern um den Bericht, der kurz darauf folgte:
Hast du schon immer davon geträumt, auf einem Filmcover zu sehen zu sein?
Das muss jetzt kein Traum mehr bleiben, denn beim aktuellen Filmplakat kannst du eins von tausenden Mosaik-Stücken sein!! Wie man sich das vorstellen muss? 
Im Grunde ganz einfach; nämlich so:

 

Das gesamte Filmplaket besteht nämlich aus Fotos bzw. Selfies! Ich hab schon ein wenig herum gesucht, aber kein bekanntes Gesicht gefunden - liebe Buchblogger & Booktuber: das MUSS sich dringend ändern :D ihr müsst einfach auf die Seite *hier* gehen, euch per Mail oder Facebook registrieren, dem Bestätigungslink folgen und schon könnt ihr ein Bild von euch hochladen! Ich finde diese Idee so wahnsinnig gelungen - wirklich! Großes Lob an diese Idee! Ich hab natürlich auch schon mitgemacht, allerdings meint die Seite momentan noch, dass mein Bild noch nicht hochgeladen wurde, ich solle es in ein paar Minuten noch einmal versuchen. Also nicht verzweifeln, es kommt ganz bestimmt! ;) Und jetzt loooos meine lieben Kollegen; das Plakat muss voll werden!! ACHJA! Fast vergessen! Als wäre das noch nicht genug, nehmt ihr gleichzeitig auch an einem G e w i n n s p i e l teil, bei dem ihr folgendes gewinnen könnt:
3x2 Karten für das große Premiere-Event in Berlin!
10 von 1 tollen Mockingjay-Fanpaketen!
täglich 10x2 Tickets für den Kinobesuch als Sofortgewinn!

Grandios oder? Ich drücke euch allen die Daumen fürs Gewinnspiel und freue mich, wenn noch mehr so Buch-Verrückte teilnehmen :)
Bis dahin dann mal alles Gute & ciaoii ♥ eure Merely

Samstag, 11. Oktober 2014

♥. Rezension .♥ || "Salt and Storm - Für ewige Zeiten" von Kendall Kulper

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              




Titel: Salt and Storm - für ewige Zeiten
Autor: Kendall Kulper

Serie/Reihe: Einzelband
Herausgeber: Sauerländer - Verlag
Erscheinungsdatum: 21.August.2014
Originaltitel: Salt & Storm

Format: Hardcover
Seitenanzahl: 448

Genre: Jugendbuch
Empfohlen:ab 14 Jahren
ISBN: 978-3737351003
Preis: 16.99€
Hier erhältlich: Amazon || Thalia || Verlag





                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       



LASS DIR DEIN HERZ BRECHEN
Ein Roman so gewaltig wie das Meer, so romantisch wie ein heimlicher Kuss und so mächtig wie ein Talisman.
Seit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne einen Talisman der mächtigen Roe-Frauen. Avery ist die Jüngste und Letzte ihrer Linie. Nimmt sie ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß noch nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben.
                                   Ausführliche Rezension                                              

Cover & Gestaltung:
Das Cover ist einfach ein Traum, findet ihr nicht auch? Jeder der dieses Buch schon mal in den Händen gehalten hat, wird wissen, was mich so begeistert. Es sieht nicht nur wunderschön aus, sondern fühlt sich auch noch toll an! Diese ganzen türkisen Wellen stechen hervor und es ist ein Spiel zwischen Glanz und Matt. Das Mädchen mit den endlos langen, schwarzen Haaren spiegelt das Bild, das ich von der Hauptfigur hatte, perfekt wider und selbst dass die Harre wirr herum fliegen, ergibt Sinn. Ebenfalls die Farbkombination spricht mich sehr an & alles in allem einfach rundum gelungen! Kurz gesagt: im Laden würde ich daran niemals vorbei gehen können, ohne es wenigstens mal kurz in die Hand genommen zu haben.


Charaktere:
Avery spielt in diesem Buch die Hauptrolle. Sie ist, trotz ihrem Schicksal ein relativ normales Mädchen, ohne großen Widererkennungswert. Sie war optisch nicht sehr detailliert dargestellt, was mich allerdings nicht weiter störte; ich hab mir einfach meine eigene Vorstellung von ihr gebildet. außerdem viel das Mädchen mit ihren 17 Jahren immer wieder durch ihre launische Art auf und ihre unnötigen Pöbeleien, obwohl alle ihr nur helfen wollten. Ansonsten konnte ich doch recht gut mit ihr leben und mit ihr mitfiebern; überzeugte sie doch durch ihre Sturheit und ihren Ehrgeiz, ihren Kampfgeist und ihre Nächstenliebe (das wiederspricht sich jetzt ein bisschen.. aber wer das Buch gelesen hat, wird wissen was ich meine). Sie ist authentisch, bodenständig und in gewisser weise empfindet man einiges an Mitleid für sie. Kurz gesagt, keine Ausnahme-Protagonistin aber dennoch kein völliger Fail. Man kann durchaus mit ihr leben und im Laufe der Geschichte kann man auch die Entwicklung Avery's deutlich erkennen.
Tane, der zweite Protagonist in diesem Buch gefiel mir da schon deutlich besser. Während der gesamten Geschichte über wirkt er einerseits geheimnisvoll und mysteriös, gleichzeitig erfährt man aber doch einiges über ihn; vor allem über seine Vergangenheit. Er war sympathisch, authentisch real und glaubhaft; und vor allem nicht so sprunghaft wie Avery.
Alle weiteren Figuren empfand ich als ausreichend dargestellt. Keiner besaß unglaublich viel Tiefe, und doch waren sie alle bildhaft und ehrlich; was mir gut gefiel.


Schreibstil & Perspektive:
Schon auf der ersten Seite habe ich gemerkt, dass der Stil nicht gewöhnlich ist. Erstens ist die ganze Atmosphäre sehr melancholisch und beinah deprimierend; niederschlagend. Zweitens werden sehr, wirklich sehr viele Vergleiche zum Meer gezogen, was mit der Zeit ein wenig störend wirkt. Ansonsten liest sich das Buch ganz gut, wenngleich ich doch bei manchen Sätzen erst einmal inne halten und überlegen musste, was damit nun gemeint war - zugegeben, ich fand nicht immer eine Antwort darauf. Dennoch besaß ich durchgehend ein klares Bild der Kulissen und der aktuellen Geschehnisse vor Augen und kann nicht behaupten, dass mir der Stil überhaupt nicht gefallen hat. Sicherlich auch nur wieder Ansichtssache und auch wenn ich hier und da einen kleinen Kritikpunkt am Stil und der Sprache habe, heißt das noch lange nicht, dass er sich nicht leicht und flüssig lesen ließ; zumindest größtenteils nicht. Erzählt wird übrigens aus der dritten Person bzw. dem allwissenden Erzähler, und in der Gegenwart! Für mich ein wenig ungewohnt, aber es dauerte nicht lange, dann hatte ich mich auch damit arangiert.

Story & Umsetzung:
Die Idee hinter dieser Story ist beeindruckend. Während ich anfangs noch mit einer recht gewöhnlichen Fantasy-Geschichte gerechnet habe, wurde ich sehr schnell eines Besseren belehrt. Kendall Kulper verknüft ein aktuelle Thema, das schon eine geraume Weile in den Nachrichten zu hören ist, mit einer wirklich sehr gelungenen Hexen-Geschichte! Walfang! Ich gestehe, mich persönlich beschäftigt dieses Thema nicht sehr; wenngleich es mir doch auch nicht unbekannt ist. Nun jedoch habe ich durch das Buch ganz neue Eindrücke von den Machenschaften der Walfänger bekommen und muss sagen, dass die Autorin da nichts, aber auch garnichts schön redet. Sie erinnert mit ihrer Geschichte  eher daran, wie schlimm sowas tatsächlich ist und es hat mich überrascht, dieses ernste Thema in einem Jugendbuch vorzufinden. Dennoch muss ich sagen, dass ich diese Idee absolut erstaunlich und mutig und vor allem einfallsreich finde! Der Einstieg fiel mir leicht und ich war sofort in der Geschichte drin. Viele Informationen werden dem Leser häppchenweise zugeschoben, sodass man alles versteht, aber nicht überfordert damit ist. Die Spannung bleibt allerdings während der Anfangszeit aus; leider. Obwohl es ein wenig dauert, bis die Geschichte dann endlich Fahrt in Fahrt kommt, die Segel hisst und sich das Tempo steigert. Ist es aber dann mal soweit, gibt es meiner Meinung nach nichts mehr auszusetzen. Ab diesem Moment bleibt die Spannung, ebenso wie die Gefühle, permanent aufrecht und sinken kein einziges Mal nennenswert ab. Das große Finale riss mich dann nochmal ordentlich mit, ehe ich ein wenig verwundert über den Schluss war. Natürlich emfinde ich es immer als erwähnenswert, wenn der Schluss so völlig anders ist, als man ahnt.. doch in diesem Fall konnte mich das Ende nicht vollkommen überzeugen. Leider.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

Ein Buch, das einen einerseits völlig überrascht und begeistert, gleichzeitig aber doch einige Schwächen aufzuweisen hatte. Ich denke, wer über solch kleine Kritik-Punkte hinweg sehen kann, der dürfte mit "Salt & Storm - für ewige Zeiten" wirklich gut unterhalten werden. Die Kulisse ist atemberaubend schön und das Finale ein absolutes Highlight. Von mir gibt es gut gemeinte 3 Sterne.

3 von 5 möglichen Bäumchen


                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

Dienstag, 7. Oktober 2014

♥. Gewinnspiel .♥ || Holt euch den Sommer zurück!!

Hallöchen meine lieben Leser & Besucher :)
Ich bins schon wieder! Woooow, heut bin ich ja mal richtig fleißig!! Sowas gibt es definitiv selten :D Aber heute bin ich auch wirklich in Blogging-Stimmung und deshalb hab ich mir ganz spontan was schönes für euch überlegt!

Ich hab jetzt nämlich ein Gewinnspiel für euch! ♥ Was ihr so gewinnen könnt? Das verrate ich euch später. Stattdessen hab ich nämlich erst einmal die Fragen, die ihr beantworten müsst, um in den Lostopf zu hüpfen!

1) Was haltet ihr von dem neuen Amazon Unlimited (die eBook-Flatrate) ?
2) Was war euer bisher bestes Buch (bis zu 3 Nennungen möglich) ?
Optional: 3) Ich möchte mein Design ändern. Ja oder nein?
So das wars auch schon was die Fragen betrifft. Frage 3 müsst ihr nicht beantworten, dürft ihr aber gern. Extralose gibt es nicht.

Was ihr genau tun müsst:

1) Ihr müsst Leser meines Blogs sein
2) Schreibt mir eure Antworten in einen Kommentar unter diesen Post
3) Mit dazu eure eMail-Adresse und der Name, unter dem ihr mir folgt
4) Außerdem müsst ihr euch für ein Buch entscheiden & dessen Titel ebenfalls in den Kommentar packen.

Bedingungen:

1) Ihr müsst 18 Jahre alt sein oder ich bräuchte (im Gewinnfall) das Einverständnis eurer Eltern
2) Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben oder für das Mehrporto aufkommen
3) Keine Gewährleistung, keine Garantie und ich bin nicht für den Postweg verantwortlich
4) Der Gewinn kann nicht bar ausbezahlt werden
WICHTIG: Es handelt sich hierbei um gebrauchte Bücher; deshalb können Gebrauchsspuren vorhanden sein (steht dann auch beim jeweiligen Buch)

Gewinne:


1) Dylan & Gray von Katie Kacvinsky


Inhalt: Gray ist ein cooler Typ. Er läuft nur mit seinem iPod auf den Ohren rum und interessiert sich nicht sonderlich für das, was um ihn herum passiert. Dylan ist das pure Gegenteil: Sie sprüht vor Energie, steckt voller Ideen und vor allem will sie aus jedem Tag etwas Besonderes machen. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein – und doch bemerken sie einander, lernen sich kennen, freunden sich an und verlieben sich schließlich ineinander. In Dylans klapprigem Auto erkunden sie die Wüste in der Sommerhitze, sie schreiben eine Ode auf einen Kaktus und adoptieren einen zotteligen Hund. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende. Gray winkt ein Sportstipendium an einem weit entfernten College. Und auch Dylan hat Pläne: Sie will die Welt sehen und weiter jeden Tag wie ein Wunder erleben. Die beiden erleben, wie leicht es ist, sich zu verlieben – und wie viel schwerer es sein kann, sich zu verzeihen und wiederzufinden, wenn man sich einmal verloren hat.
Zustand: Ich habe es einmal vorsichtig gelesen, es weißt allerdings keinerlei Gebrauchsspuren auf. Buchschnitt sauber und nicht vergilbt, nicht quer gelesen oder ähnliches.


2) Amy on the Summer Road von Morgan Matson
Inhalt: Eine zarte Liebesgeschichte und eine verrückte,wilde Reise durch Amerika. Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag
Zustand: gelesenes Taschenbuch und durch die Dicke leider ein wenig rund gelesen und eine Leserille. Dennoch nicht zerlesen und auch der Buchschnitt ist sauber und reinweiß.

Teilnahme-Schluss ist Samstag, der 18.Oktober.2014. Die Auslosung findet dann am Sonntag darauf statt.

So ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Ich wünsche jedem von euch ganz viel Glück und bis bald; eure Merely. ♥

♥. Rezension .♥ || "Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?" von Beth Ann Bauman

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              




Titel: Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?
Autor: Beth Ann Bauman

Serie/Reihe: Einzelband
Herausgeber: Carlsen Choice
Erscheinungsdatum: 25.April.2014
Originaltitel: Jersey Angel

Format: Softcover
Seitenanzahl: 224

Genre: Jugendbuch
Empfohlen:ab 13 Jahren
ISBN: 978-3551313003
Preis: 9.99€
Hier erhältlich: Amazon || Thalia || Verlag





                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       



Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork …
                                   Ausführliche Rezension                                              

Cover & Gestaltung:
Wie schon bei so vielen Büchern zuvor, war auch hier das Cover ausschlaggebend für den Kauf. Ich finde es absolut gelungen, ansprechend und einladend. Das Mädchen im Bikini schreit bereits danach, dass sich in dieser Geschichte vieles um den Strand dreht. Gleichzeitig verrät es aber noch einiges mehr vom Inhalt des Buches. Der Titel sowie die gewählte Schriftart - und Farbe gefällt mir ebenfalls und ich hab bei dem Cover schlicht und ergreifend nichts zu meckern.


Charaktere:
Angel, die Protagonistin der Geschichte, ist eine sehr spezielle Person mit sehr verquerten Ansichten vom Leben. Einerseits unterhielt sie mich prima, andererseits habe ich ihr Denken und Handeln in kaum einer Sekunde nachvollziehen können. Es fällt mir unglaublich schwer, das hier zu erklären, ohne großartig zu spoilern; allerdings verrate ich weiter unten im Text ein kleines bisschen was [was auch der Klappentext schon hergibt]. Ich bin mir zwar sicher, dass es einige Mädchen da draußen gibt, die wie Angel ticken; von dem her kann ich ihr nicht einmal unterstellen, sie wäre unglaubwürdig und unauthenthisch gewesen. Auf der anderen Seite fand ich sie durch die Bank weg unausstehlich. Ich bin völlig zwiegespalten, was Angel [der Name ist ein Witz!!] angeht und schaffe es selbst 2 Wochen nach beenden des Buches nicht, mir eine konkrete Meinung über sie zu bilden. Jedenfalls hatte ich trotz aller Minus-Punkte ein klares Bild von ihr vor Augen, sodass ich mich wenigstens in die Geschehnisse hinein versetzen konnte.
Inggy, die beste Freundin  von Angel, war mir hingegen sehr sympathisch. Sie war eine Gestalt, die mich oftmals an eine zarte Elfe erinnerte. Die aus Finnland stammende Inggy, die eigentlich Ingrid getauft wurde, hat im Laufe der Zeit sämtliche Sympathiepunkte gesammelt, die Angel achtlos weggeworfen hatte. Sie war liebenswert, besaß jede Menge Gefühl und als Leser tat sie mir durch die Bank weg leid. Wieso und weshalb, verrate ich euch an dieser Stelle aber nicht.
Alle weiteren Figuren wie Cork, Joey und Co. waren recht oberflächlich gehalten und besaßen nur wenig Tiefgang. Selbst optisch betrachtet fehlten mir Informationen an allen Ecken und Enden.


Schreibstil & Perspektive:
Der Stil, den man in diesem Buch antrifft, lässt sich unheimlich leicht und locker lesen. Er ist sowohl für Jüngere als auch für Ältere gut verständlich und die Sprache passt wie die Faust aufs Auge zu der Geschichte. Selbst die Beschreibungen haben mir richtig gut gefallen, die Kulisse war atemberaubend schön und auch die hin und wieder auffindbare Atmosphäre hat mir zugesagt. Erzählt wird aus der Ich-Form und aus der Vergangenheit; was ich ebenfalls ein wenig schwierig fand - warum? Das erfahrt ihr gleich.

Story & Umsetzung:
So. Gleich zu Anfang möchte ich sagen, dass dieser Abschnitt durchaus länger werden könnte. Dafür ein großes Sorry; aber ich schaffe es nicht, meine Gedanken in ein paar wenige Sätze zu packen. So! Beginnen wir mal kurz mit dem Einstieg. Er fiel mir unglaublich leicht und ich war sofort inmitten der Kulisse. Es dauerte nicht lange, bis mir klar wurde, dass Angel's Name keineswegs Programm ist. Dazu aber gleich mehr. Erst einmal: was habe ich mir, durch den Klappentext, erhofft? Antwort: Ich habe mich auf eine schöne Dreiecks-Geschichte gewünscht, und zwar eine mit toller Kulisse und jeder Menge Spannung. Was ich stattdessen fand? Antwort: ein dummes Mädchen, das ohne Rücksicht auf Verluste handelt und kein Gewissen besitzt. Erstmal muss ich loswerden, dass der Klappentext eigentlich total verkehrt ist! Joey will Angel nicht als feste Freundin haben; er will sie garnicht mehr, weil sie sich einen Scheiß um seine Gefühle kümmert. Und plötzlich kommt Klein-Angel doch angekrochen und will was Festes. Während ihre beste Freundin Inggy die Colleges des Landes begutachtet, feiert Angel eine Party nach der anderen und auch Drogen und Alkohol kommen in dieser Geschichte, die ab 13 Jahren ist, nicht zu kurz. Ich werde an dieser Stelle mit den negativen Punkten Schluss machen; um mich nicht weiter auf die Palme treiben zu lassen. An sich hat mich dieses Buch tatsächlich recht gut unterhalten können. Es war selten langweilig, es war doch recht spannend und die Grundidee ist nicht schlecht. Allerdings bin ich eindeutig der Meinung, dass das Buch von keiner 13-Jährigen gelesen werden darf. Mädchen in der Pubertät sehen doch so Buchfiguren als Vorbilder; oder täusche ich mich da? Also wer sich Angel als Vorbild nimmt, der kann auch gleich sein eigenes Grab schaufeln. Für mich war die Protagonistin einfach ein No-Go; zumindest in Anbetracht dessen, wenn es Pubertierende lesen. Ich als Mutter würde verrückt werden, wenn ich wüsste, meine 13/14 jährige Tochter lese dieses Buch!! Nein. Absolut nein! Wie schon erwähnt spielen Drogen, Alkohol und Sex eine wichtige Rolle in der Geschichte und ich finde, das hat auf Nachttischchen von jungen Teenagern nichts zu suchen.
Der Schluss war dann noch recht passabel, wenngleich auch einige Fragen offen blieben, auf die ich persönlich gern eine Antwort gefunden hätte. Alles in allem unterhaltsam für einen erwachsenen Leser, der sich von solch Geschichten nicht mehr beeinflussen lässt; aber nichts für 13-Jährige.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

Ich kann dieses Buch in gewisser Weise schon empfehlen; allerdings nicht ab 13 Jahren! Für mich war es eher erotische Literatur, die mit Drogen und Alkohol gespickt war & somit nichts; aber auch garnichts in den Händen von "Kindern" zu suchen hat. Mich hat es dennoch irgendwie unterhalten, war mal was Neues und teilweise wirklich aufregend und prickelnd - aber KEIN Jugendbuch!

3 von 5 möglichen Bäumchen


                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

♥. Rezension .♥ || "Liebe auf Reisen" von Martina Gercke

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              




Titel: Liebe auf Reisen
Autor: Martina Gercke

Serie/Reihe: Einzelband
Herausgeber: selfpublishing
Erscheinungsdatum: 20.Mai.2014
Originaltitel: (auf deutsch erschienen)

Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 378

Genre: Roman || Liebesgeschichte
Empfohlen: für Erwachsene
ISBN: 978-1499762419
Preis: 9.95€
Hier erhältlich: Amazon || Thalia





                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       



Was, wenn das Leben nicht mehr nach Plan läuft und alles aus den Fugen gerät? Die Karrierefrau Kate Miller hat ihr Leben fest im Griff. Dazu gehören ein schickes Apartment im Herzen von New York, ihr Job als Maklerin und Kollege Greg, mit dem sie ein Verhältnis hat. Als sie dann auch noch befördert wird, schwebt Kate endgültig im 7. Maklerhimmel. Doch als ihr Chef alle Mitarbeiter zu einer exklusiven Feier einlädt und dort gleichzeitig die Verlobung seiner Tochter Laura bekannt gibt, stürzt Kates bisher so wohlgeordnetes Leben wie ein Kartenhaus zusammen: Der zukünftige Bräutigam ist kein Geringerer als Greg. Gerade als Kate denkt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, sorgt Greg mit einer infamen Lüge dafür, dass ihr Leben endgültig aus den Fugen gerät. Vollkommen überstürzt nimmt sie ein Jobangebot in England an. Ausgerechnet ein einfaches Bed and Breakfast Hotel, bringt eine unerwartete Wendung in das Leben der erfolgsverwöhnten Kate … Eine Liebeserklärung an das Leben und die Überraschungen des Lebens, die auf jeden von uns warten.
                                   Ausführliche Rezension                                              

Cover & Gestaltung:
Wer meinen Blog schon ein Weilchen verfolgt, sollte bereits mitbekommen haben, dass ich hin und wieder so meine Probleme mit Selfpublisher-Cover habe. Oftmals sind sie recht schlicht und nicht richtig harmonisch. Dem kann ich hier aber guten Gewissens widersprechen. Denn das Cover sieht herrlich schön aus! Dieser Oldtimer, mit dem Pärchen im Innenraum und die endlose Straße, die direkt auf den
Sonnenauf - oder auch Untergang zuführt. Alles in allem sehr gelungen und schön anzuschauen. Außerdem kann ich schon jetzt verraten, dass es richtig passend zur Geschichte gewählt wurde!

Charaktere:
Kate ist eine erwachsene, mitten im Leben stehende Frau. Sie ist sicherlich ein paar Jährchen älter als ich; was mir anfangs ein wenig Sorgen bereitet hat, ob ich mich überhaupt mit ihr identifizieren kann. Aber diese Zweifel wurden schon auf den ersten Seiten beiseite geräumt. Denn obwohl Kate so jung und doch so erfolgreich ist, ist sie sehr bodenständig, liebenswert, gefühlvoll und sympathisch. Schon zu Beginn habe ich Kate voll und ganz ins Herz schließen können und ich hab so endlos gern mit ihr mitgefiebert, mitgelitten und mich für sie gefreut. Sie war real gehalten, glaubhaft dargestellt und mit jeder Menge Details ausgeschmückt; sodass man stets ein klares Bild von ihr vor Augen hatte. Kurz gesagt: Kate verkörperte alle Eigenschaften, die sie zur perfekten Protagonisten machten.
Da alle Figuren waren eher nebensächlich, und trotzdem keineswegs oberflächlich. Jeder besaß seine eigene Geschichte, wodurch man sie gut auseinander halten konnte und von jedem ein schönes Bild bekam.


Schreibstil & Perspektive:
Der Stil konnte mich schon in den ersten Zeilen gänzlich von sich überzeugen. Martina Gercke schreibt so bodenständig, und trotzdem total einnehmend und fesselnd. Ihre Sprache ist verständlich und trotzdem nicht zu einfach. Auch ihre Beschreibungen sind wahnsinnig gelungen; so spürt man auch, dass Frau Gercke nicht aus Vorstellungen schreibt, sondern aus Erinnerungen und Wissen. Durch ihren Beruf als "Flugbegleiterin" war sie mit 100%iger Sicherheit schon einmal in Bibury und mit diesem Buch und dessen Inhalt hat sie dafür gesorgt, dass ich dieses Land mit den vielen Klischées auch einmal live erleben möchte. Erzählt wird übrigens aus der dritten Person und der Vergangenheit; was ich ebenfalls als sehr passend empfand für diese Story.

Story & Umsetzung:
Ich gestehe, ich hatte anfangs so meine Zweifel, da das überhaupt nicht das Genre ist, was ich überwiegend lese. Oftmals hab ich Probleme mit älteren Protagonisten und auch mit dem Schmalz, was oftmals regelrecht aus dem Buch oder dem Reader trieft. Hier war dies aber überhaupt nicht der Fall. Kate verliert quasi alles was sie je hatte, vom Erfolg, über die Liebe bishin zu ihrer Glaubwürdigkeit. Und so muss sie sich ein neues Leben aufbauen; und zwar etliche Flugstunden von ihrem einstigen Zuhause, New York, entfernt. Man könnte schon meinen, dass hier eine recht gängige Geschichte zu Stande gekommen ist - aber falsch gedacht! Die Autorin hat gekonnt die richtige Gefühle ins Spiel gebracht, zusätzlich noch einige sehr schöne Überraschungen das Ganze auch noch mit der Vergangenheit von der Protagonistin verknüpft. Selbst die Spannung kommt hier nicht zu kurz, wenngleich sie an mancher Stelle dann eben durch schöne Beschreibungen und romantischen Elementen ersetzt wird. Der Schluss war dann nochmal mit Rasanz und Tempo gespickt und als ich den Reader zugeklappt hatte, musste ich mir sogar ein winziges Tränchen verkneifen. Es war einfach eine herrlich schöne, romantische Liebesgeschichte, die nicht nur dank den tollen Beschreibungen und der wunderbaren Protagonistin aus dem Rahmen fällt, sondern auch durch Einfallsreichtum von Seiten der Autorin.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

Alles in allem ein Buch, das mich durch und durch überrascht und überzeugen konnte. Wer auf gekonnt in Szene gesetzte Romantik, eine herrliche Kulisse und tolle Figuren steht, dem wird dieses Buch mehr als nur gefallen. Mich persönlich hat es voll und ganz aus den Socken reißen können und ich freue mich wie ein kleines Kind auf das nächste Buch der Autorin!

5 von 5 möglichen Bäumchen


                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

Sonntag, 5. Oktober 2014

♥. Event/Buchtipp .♥ || " The Wall " vom Club der fetten Dichter!!

Hallihallo. (:
So. Ich melde mich trotz Krankheit ganz kurz zu Wort. Mich hat nämlich eine fette Erkältung heimgesucht und ich schaff es kaum, mich überhaupt zu irgendwas aufzuraffen... Fieber ahoi! Aber Gott sei Dank sind PCs ja inzwischen in Form von Laptops tragbar und so ist das ja kein Problem, euch hier kurz was zu berichten.

Vielleicht habt ihr es ja schon auf meinem Kanal mitbekommen, dass ich einen großen Ausflug geplant hatte gestern. Ich wurde ja über Facebook zum Premieren-Event von "The Wall" eingeladen. Da das Ganze in Undingen in der Nebelhöhle stattfand, und wir nur wenige km davon entfernt wohnen, war das für mich natürlich ein MUSS!! Und bevor ich nun weiter berichte, kommen hier erst einmal ein paar Eckdaten zu dem tollen Projekt der 6 Top-Autoren: Thomas Thiemeyer, Rainer Wekwerth, Uwe Laub, Oliver Kern, Hermann Oppermann und Boris von Smercek! Ja ihr seht richtig! 6 Autoren an einem Buch! Das kann doch nur ein Knaller werden, oder? (:

The Wall: Erwachen
Die neue Mystery-Serie als eBook!



Inhalt: Eine Felswand von gigantischen Dimensionen. Eine Gruppe von Menschen gestrandet im Nirgendwo zwischen Raum und Zeit. Wer sind sie? Wie sind sie hierhergekommen? Ist dies eine wissenschaftliche Studie oder ein militärisches Experiment?

Jeder von ihnen erinnert sich bruchstückhaft an seine Vergangenheit und scheint ein dunkles Geheimnis mit sich herumzutragen. Ist ihre Anwesenheit am Ende vielleicht kein Zufall? Um das Rätsel zu lösen, müssen sie zusammenarbeiten, doch die Wand wehrt sich.

Schon bald merken die Gestrandeten, dass die Umgebung gespickt ist, mit tödlichen Fallen, tückischen Rätseln und mörderischen Kreaturen.


Thomas Thiemeyer höchstpersönlich kündigte auf dem Event an, dass und etwas ähnliches wie "Lost" die berühmte Serie erwarten wird! Und auch wenn ich "Lost" noch nicht kenne, klingt die Beschreibung mehr als vielversprechend!



Hier noch ein paar nützliche Links für euch; falls ihr ebenfalls so großes Interesse daran habt, es zu lesen, wie ich:

Amazon !! Homepage vom Club der fetten Dichter !! Facebook


So, nun kurz zur Hintergrund-Geschichte, warum es jetzt kein FMA von mir gibt. Ich war dort und bin auch die ersten Meter in die Höhle gelaufen.. leider hat mich aber meine Platzangst in die Knie gezwungen. Wer mich kennt, der weiß, dass Höhlen für mich ein absoluter Alptraum sind & obwohl ich einen eisernen Willen hatte, konnte ich mich nicht dazu überwinden, weiter zu gehen. Ich war, wie ihr euch denken könnt, ziemlich gefrustet und da die Lesung ja doch eine geraume Weile angedauert hat, wollten wir nicht solange im Auto warten. Ich also zu Tode betrübt wieder nach Hause.. schade drum.. aber man muss selbst erkennen, wenn man seine Grenzen erreicht hat & das war bei mir definitiv der Fall. Ich bin immer noch ein bisschen traurig, dass ich keine Gelegenheit hatte, mich mit den Autoren zu unterhalten oder Ähnliches; aber dafür habe ich was wunderbares auf Youtube gefunden. Falls ihr euch einen kleinen Einblick verschaffen wollt, was in der Höhle so los war; schaut einfach mal hier vorbei: Anka's FMA zum Premieren-Event! Dieses Video hat es mir tatsächlich ein wenig leichter gemacht, mit meiner Enttäuschung zu leben! Vielen lieben Dank an dieser Stelle, liebe Anka! ♥

So und nun habe ich wohl genug berichtet - ich werde mir das Buch umgehend kaufen und dann natürlich ausführlich darüber berichten. Ich hoffe, ihr freut euch auf weitere Berichte und Rezensionen :) Bis dahin, alles Liebe und bis ganz bald, eure Merely :)

Mittwoch, 1. Oktober 2014

♥. Lese-Statistik .♥ || Mein Lesemonat September 2O14

Hallo an alle Leser & Besucher. :)

Heute werd ich euch meinen Lesemonat September zeigen. Ich bin alles in allem ein wenig unzufrieden, denn es sind nicht gerade viele Bücher bzw. Seiten geworden und es deprimiert mich ein wenig. Doch letztens hat jemand in einem Video gesagt, dass es schließlich kein Wettkampf ist alá "Wer liest am meisten Bücher im Monat" .. denn lesen muss Spaß machen und das hat es mir diesen Monat durchaus - wenngleich es doch auch wenig war. Nichts desto trotz hoffe ich, der Oktober wird lesereicher (: Aber nun soll es losgehen!

                 Gelesene Bücher September 2014                          

    
 




                      Gelesene Seiten August 2014                               

1) Aude le Corff mit "Bäume reißen nachts":                                            201 Seiten
2) Jennifer L. Armentrout mit "Obsidian":                                              400 Seiten
3) Morgan Matson mit "Amy on the summer road" :                             480 Seiten
4) Martina Gercke mit "Liebe auf Reisen" :                                              378 Seiten
5) Beth Ann Bauman mit "Jersey Angel" :                                                220 Seiten
________________________________________________________________
Komplette Anzahl an Seiten:                                                                        1679 Seiten
Anzahl der gelesenen Seiten pro Tag [31 Lesetage!]                                55,9  Seiten

                                            Top & Flop                                             

Highlight diesen Monat war für mich einerseits "Obsidian - Schattendunkel" von Jennifer L. Armentrout; einfach weil es unglaublich toll war. Doch ich habe mich bewusst für "Liebe auf Reisen" von Martina Gercke entschieden, einfach weil es mich dermaßen überrascht hat und überzeugen konnte - wow - einfach WOW!




Lowlight diesen Monat war definitiv "Jersey Angel" von Beth Ann Bauman, und das obwohl es mich persönlich recht gut unterhalten hat und sich so flüssig und leicht lesen ließ. Dennoch finde ich die Botschaft hinter diesem Buch wirklich unterirdisch und alles andere als gerecht für ein Jugendbuch.


So meine lieben Leser & Besucher; das war mein Lesemonat September. Ward ihr auch so antierfolgreich? :D Gern dürft ihr mich eure Lesemonat-Links in die Kommentare posten - es gibt nichts was ich lieber tue als Lese-Statistiken zu lesen :D Bis bald, eure Merely ♥

♥. Rezension .♥ || Amy on the summer road von Morgan Matson

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              




Titel: Amy on the summer road
Autor: Morgan Matson

Serie/Reihe: Einzelband
Herausgeber: cbj - Verlag
Erscheinungsdatum: 09.April.2012
Originaltitel: Amy and Roger's Epic Detour

Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 480

Genre: Jugendbuch
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3570401323
Preis: 8,90€
Hier erhältlich: Amazon ||Thalia || Verlag





                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       



Eine zarte Liebesgeschichte und eine verrückte,wilde Reise durch Amerika
Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...
                                   Ausführliche Rezension                                              

Cover & Gestaltung:
Dieses Cover ist relativ schlicht gehalten, keinerlei Erhebungen oder Vertiefungen, wie man es von Taschenbücher kennt. Ich persönliche finde es nicht ganz so weltbewegend, wenn auch nicht völlig misslungen. Denn es passt durchaus zur Geschichte und überzeugt durch diese Einfachheit. Die Berge im Hintergrund spiegeln die Landschaft wider und das händehaltende Pärchen verrät auch schon einen gewissen Teil der Story. Kurz um: kein Highlight, aber trotzdem recht hübsch.


Charaktere:
Amy ist eine sehr herzliche, emotionale Person, die mich zwar nicht sofort für sich begeistern konnte, trotzdem von der ersten Seite an ihre Vorzüge hat. Sie wirkt stets authentisch und ihre Handlungen sowie Gedankengänge sind permanent nachvollziehbar. Sie ist eine reale Figur, die es gut und gern tausendfach auf diesem Planeten geben könnte. Sie ist schön ausgearbeitet, besitzt eine detailreiche Vergangenheit und überzeugt durch ihre spontane, mutige Art.
Roger, der männliche Part in Sachen Protagonist war mir dafür von der ersten Seite an sehr sympathisch. Ich mochte ihn gern, denn er war nicht nur optisch ein Highlight, sondern besaß auch genügend Einfühlungsvermögen, um mich zu beeindrucken. Er war ebenso glaubhaft und real gehalten wie Amy und auch seine Vergangenheit wurde durchaus eingehend bearbeitet.
Alle weiteren Figuren gefielen mir gut, auch wenn sie nicht unbedingt einzigartig waren; so besaßen sie doch alle Herz und Verstand und waren liebenswert und nett. Kurz gesagt: die Figuren in diesem Buch haben mich für sich gewinnen können - beide Protagonisten habe ich nach relativ kurzer Zeit nicht mehr als fiktive Personen gesehen, sondern eher als Freunde.


Schreibstil & Perspektive:
Der Stil hat sich herrlich leicht lesen lassen und hat trotzdem greifbare Szenen hervor gerufen. Morgan Matson schreibt einfach, aber dennoch bildhaft und eingehend. Ihr Stil ist keineswegs langweilig und langsam, viel eher besticht er durch gut platzierte Details und tolle Beschreibungen. Auch die Sprache war der Thematik angepasst und oft hatte ich das Gefühl, dass ich mich haargenau wie Amy ausgedrückt hätte -» nicht zu plump aber auch nicht zu hochgestochen; kein Jugendslang! Einfach die perfekte Mischung.
Ebenso erwähnenswert finde ich die schöne Aufmachung dieses Taschenbuches! Amy führt während des ganzen Roadtrips ein sogenanntes Travel Scrapbook, was auch genau so dargestellt wurde; sprich: es gibt Seiten, auf denen einfach Kassenbons, Fotos der Landschaft oder sonstigen Highlights oder Infos zum jeweiligen Bundesstaats. Einfach toll gemacht!!! Geschrieben wurde das Buch übrigens aus der ersten Person, aus der Sicht von Amy und obendrein in der Vergangenheit. Beides empfand ich als passend für diese Geschichte.

Story & Umsetzung:
Da ich noch nie einen sogenannten Roadtrip gelesen habe, habe ich nicht so recht gewusst, was mich erwartet. Der Einstieg viel mir sehr leicht und war mega vielversprechend. Auch wenn ich zu Beginn das ein oder andere Problem mit Amy hatte, so war das kein Kritikpunkt, sondern einfach eine persönliche Empfindung. Als Roger ins Spiel kam, musste ich schmunzeln, denn dann erst ging es richtig los & der Roadtrip begann. Die beiden Teenager durchqueren ganz Amerika und die Beschreibungen ein einzelnen Orten, an denen sie Halt machen, sind ausgeprägt und eingehend und obendrein wunderschön.Leider empfand ich es als schade, dass so wenig Action im Spiel war. Das Buch wirkte teilweise recht seicht und es floss scheinbar eher bergauf als bergab - kurz: es ging mir einfach alles zu langsam. Es hätte mehr passieren können an den einzelnen Haltestellen, es hätte mehr Action und Spannung geben sollen. Auch die Liebesgeschichte kommt meiner Meinung nach zu spät. Man rechnet schließlich damit und wartet permanent darauf, dass die beiden sich näher kommen - doch erst viel zu spät passiert das dann auch. Ich verrate damit keineswegs zu viel, denn das Cover schreit ja schon nach Liebesgeschichte und auch die Story an sich lässt darauf schließen. Selbst als es dann soweit ist, kam es mir nie richtig kribbelnd vor.. eher so nach dem Motto: Kuss - wir sind zusammen. Die knisternde Atmosphäre zwischen den Beiden fehlt gänzlich. Der Schluss war dann doch nochmal ein wenig rasanter, wenn auch ein wenig vorhersehbar. Dennoch kann ich nicht anders & muss gestehen, dass ich mir ein Tränchen verkniffen habe.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

Alles in allem ein wirklich schönes Buch, das die Kulisse Amerika vollkommen ausschöpft und sie wunderschön beschreibt. Leider fehlte mir Spannung, Action und eine knisternde Atmosphäre, was mir das Buch ein wenig fad gemacht hat. Trotzdem glaube ich, dass "Amy on the Summer road" einige von euch regelrecht begeistern kann - man muss eben nur wissen, auf was genau man sich einlässt.

4 von 5 möglichen Bäumchen


                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

Sonntag, 28. September 2014

♥. Bloggeraktion .♥ || Lieblings-Buchtrailer!! Happy Birthday, Arena-Verlag :)

Hallihallo meine lieben Leser & Besucher!
Ich habe soeben was super Interessantes entdeckt! *.* Und zwar feierte der Arena-Verlag vor einigen Tagen seinen 65. Geburtstag! Alles Gute an dieser Stelle & auf weitere Jahre voller Spannung, Action und anderweitig tollen Büchern!

Und zu genau diesen Anlass hat sich der Verlag eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die nicht spurlos an meinem Blog vorbeiziehen darf! Falls ihr allgemein mehr erfahren wollt über diese Aktion, klickt einfach mal » hier « drauf, da steht alles Wichtiges :)

Und nun zum eigentlich Thema! Mein Lieblingsbuchtrailer. Ich habe mich für den Trailer von "So rot wie Blut" von Salla Simukka entschieden. Warum? Das erzähl ich euch gleich!


 
So und nun zu den Gründen, warum ich mich aufgerechnet für diesen Buchtrailer entschieden habe, obwohl ich für "Die Insel" von Manuela Martini definitiv morden würde :D

1) Ich liebe diese Farb-Kombination!! Ich finde dieses schwarz-weiß-pink einfach klasse & allein schon dieses Farbenspiel bereitet mir persönlich Gänsehaut.
2) "Auftrag: am Leben bleiben" .. diese 4 Worten klingen einfach herrlich in meinen Ohren und ich verspreche mir davon echt eine mehr als spannende Lektüre, die mich nicht mehr loslässt.
3) Finnland!! Die Autorin kommt aus Finnland und wer mich kennt weiß, dass ich die skandinavischen Länder einfach liebe. Außerdem habe ich schon so viel Gutes von Autoren aus diesen Ländern gehört & sicherlich ist da Salla Simukka keine Ausnahme; zumindest wenn ich den Trailer sehe ;)

So meine Lieben; und jetzt auf zur Homepage vom Arena-Verlag und mitmachen! Ich drücke jedem von euch die Daumen! ♥ A l l e s   L i e b e ,   e u r e   M e r e l y .

Dienstag, 23. September 2014

♥. Rezension .♥ || "Obsidian - Schattendunkel" von Jennifer L. Armentrout

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              




Titel: Obsidian - Schattendunkel
Autor: Jennifer L. Armentrout

Serie/Reihe: Band 1
(im englischen sind bereits 4 weitere Bände erschienen)

Herausgeber: Carlsen Verlag
Erscheinungsdatum: 25.April.2014
Originaltitel:  Obsidian

Format: Hardcover
Seitenanzahl: 400

Genre: Jugendbuch || Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3551583314
Preis: 18,90€
Hier erhältlich: Amazon ||Thalia || Verlag





                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       


Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…
                                   Ausführliche Rezension                                              

Cover & Gestaltung:
Das Cover gefällt mir außerordentlich gut! In letzter Zeit findet man auf sehr vielen Büchern diese menschlichen Schemen - eben die Silhouetten bestimmter Personen und zumeist ist es dann sogar ein Pärchen. Ebenfalls gelungen finde ich die Farbwahl und diese Lichtpunkte, die eine nicht unwesentliche Rolle in der Geschichte spielen. Kurz gesagt: an diesem Buch könnte ich auch in der Buchhandlung definitiv nicht einfach so vorbei gehen.


Charaktere:
Katy, die Hauptfigur dieser Story gefiel mir vom ersten Buchstaben an unglaublich gut. Durch die Parallele, dass auch Katy zu den Buchbloggern gehört, konnte ich mich herrlich leicht und gut mit ihr identifizieren und auch ihre Handlungen und Denkweisen habe ich durch die Bank weg nachvollziehen können. Katy strotzte nur so vor Kampfgeist, Energie und obendrein war sie auch noch endlos sympathisch und liebenswert und trug ihr Herz am rechten Fleck. Selbst diese Streitgespräche zwischen ihr und dem Nachbarsjungen waren amüsant und Katy hat definitiv ein paar richtig humorvolle Sprüche auf Lager, die für zusätzlichen Lese-Spaß sorgten. Es war mir von der ersten Seite an ein großes Vergnügen die 17-jährige Schülerin auf ihrem Weg zu begleiten.
Und dann kam Daemon.. Daemon.. ja was soll ich zu Daemon sagen? Er war der absolute Traumkerl. Die Autorin hat ihn so eingehend beschrieben, dass ich jede Faser seines perfekten Körpers glasklar vor Augen hatte. Für mich war Daemon einer der tollsten männlichen Hauptfiguren, die ich jemals in einem Buch erlebt habe; und das obwohl sein Charakter teilweise wirklich unter aller Sau war. Dennoch kann ich so viel verraten: er verhält sich nicht umsonst wie der letzte Mistkerl, er hat für alles gute Gründe. Außerdem gibt es immer wieder Szenen, in denen die Maske des unnahbaren Mannes zu bröckeln begann und ein Junge zum Vorschein kam, in den man sich einfach nur verlieben konnte. Daemon war herrlich vielseitig, sorgte für jede Menge Abwechslung und machten diese Geschichte zu etwas Besonderem.
Kurz gesagt: alle Protagonisten und auch Nebenfiguren waren sehr eingehend, detaillreich und real dargestellt worden, und das obwohl eine gewisse und nicht unerhebliche Portion Fantasy eine wichtige Rolle spielt in der Geschichte. Dennoch bin ich überzeugt, dass es Teenager wie Katy, Daemon, Dee & Co. auch im wirklichen Leben gibt. (falls dem so sei, würde ich Daemon gern mal treffen (Y) :D )


Schreibstil & Perspektive:
Obsidian - Schattendunkel war das erste Buch von Jennifer L. Armentrout, das ich überhaupt gelesen habe; und trotzdem weiß ich schon jetzt, dass diese Frau mitunter zu meinen absoluten Lieblingsautoren zählen wird. Ihr Schreibstil ließ sich so leicht und locker lesen, und doch sorgte er für eine gewisse Spannung - ich war regelrecht an die Zeilen gefesselt. Die Sprache ist einfach gewählt und auch für jüngere Leser gut zu verstehen. Ich persönlich habe weder am Stil noch an den Ausdrucksweisen von Jennifer L. Armentrout auszusetzen und bin einfach nur begeistert davon. Ebenfalls finde ich es sehr gelungen, wie sie die einzelnen Szenen beschrieben hat; sie beweist nämlich auch, dass sie durchaus Humor besitzt und kann Streitgespräche wunderbar amüsant gestalten. Erzählt wird übrigens vom allwissenden Erzähler, was ich sehr ansprechend fand in diesem Buch.

Story & Umsetzung:
Anfangs dachte ich noch, das wird eine relativ gängige Geschichte, die man so, oder so ähnlich, schön längst kennt. Doch nach dem sehr leicht zu verstehenden, packenden Einstieg wurde mir relativ schnell klar, dass diese Storyline etwas völlig Neues verkörpert - zumindest für mich. Es kamen immer mehr Fantasy-Elemente hinzu, die mich einfach in ihrem Bann ziehen konnten, wie selten etwas anderes. Ich wurde mehr und mehr begeistert, regelrecht euphorisch und empfand die parallel laufende Liebesgeschichte unfassbar passend. Die ganzen Elemente waren erfrischend und aufregend; endlich mal eine Geschichte, bei der man nicht schon auf der ersten Seite wusste, was auf der Letzten passiert. Ich war vollkommen gefangen und teilweise echt baff, was so passierte. Und der Schluss war dann nochmal ein kleines Finale, mit dessen Ende man zwar durchaus rechnet, trotzdem aber sehr interessant, rasant und spannend formuliert wurde. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite - und dabei auch noch gefühlvoll, romantisch und humorvoll.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

Um das ewige Geschnatter oben zusammen zu fassen: LEST ES! LEST ES! LEST ES! Ich bin so begeistert von diesem Buch & kann es nur jedem Leser ans Herz legen, es ebenfalls zu tun! Einfach großartige Geschichte mit Witz, Charme und Fantasie. Ich freu mich wie verrückt auf den zweiten Band, der ja im November erscheinen soll. Da ich für die Nachfolgebände noch ein wenig Luft nach oben lassen möchte, vergebe ich trotzdem keine 5, sondern nur 4einhalb Sterne.

4.5 von 5 möglichen Bäumchen


                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

Freitag, 5. September 2014

♥. Vlog .♥ || Bisschen Blabla zur Abwechslung (:

Hallo meine lieben Leser & Besucher :)

Mir ist heute morgen, bzw. auch schon früher aufgefallen, dass ich inzwischen fast nur noch Rezensionen poste & dass die Abwechslung gänzlich ausbleibt. Ich habe mir jetzt einige Gedanken darüber gemacht, was ich denn daran ändern könnte. Da ich neben meinem eigenen Roman, meinem YouTube-Channel, meinen Haustieren, meiner Familie, etc., eigentlich schon verdammt viel um die Ohren habe, habe ich beschlossen, dass es hier allgemein ruhiger werden wird - was aber keineswegs heißt, dass ich meinen geliebten Blog  aufgeben werde. Ich werde mich nur hauptsächlich auf Rezensionen und hin und wieder einen Lesemonat, eine Buchvorstellung oder Neuerscheinungen, konzentrieren. Was haltet ihr davon? Kurz gesagt: es werden definitiv nicht mehr täglich neue Posts kommen, aber ich gebe mir redlich Mühe, meinen Blog nicht zu vernachlässigen; ich hoffe sehr, ihr könnt das verstehen :)

Nun zum wesentlich wichtigeren Teil dieses Post! Die FRANKFURTER BUCHMESSE ! Mein Freund hat erst letztes Wochenende sein 'Okay' gegeben, mit mir hinzufahren & ich freu mich einfach riesig!! Ich werde dann wohl Samstag & Sonntag dort sein, eventuell auch nur Samstag, aber das entscheide ich dann mehr oder weniger spontan. Wir wollten ursprünglich ohnehin noch ein bisschen durch Frankfurt bummeln und dann mal sehen, wie wir es zur Messe schaffen. Wahrscheinlich wäre es mir wohl lieber, wenn eher weniger los wäre dort, aber das ist wohl utopisch :D Wer von euch ist denn auch dort? ich würde mich sehr freuen, einige von euch mal persönlich kennen zu lernen! :)


So. Was gibt es noch so zu erzählen? Momentan lese ich übrigens "Das Haus am Abgrund" von Susanne Gerdom und obwohl ich erst knapp 40 Seiten gelesen habe, bin ich schon tierisch genervt davon. Ich versteh irgendwie überhaupt nichts und kann NULL sagen, was in diesem Buch Realität und was nur Halluzinationen sind. Katastrophe. Aber vielleicht wird es ja noch besser - ich geb die Hoffnung und somit die Geschichte noch nicht auf ;) Hat das von euch schon mal jemand gelesen & will mir Mut machen? :D


So. Das wars dann auch schon von mir für heute. Ich wünsch euch ein schönes Wochenende und bis gaaanz bald meine Lieben. - eure Merely. ♥

Donnerstag, 4. September 2014

♥. Rezension .♥ || "Bäume reisen nachts" von Aude Le Corff

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              




Titel: Bäume reisen nachts
Autor: Aude Le Corff

Serie/Reihe: Einzelband
Herausgeber: Insel Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 20.Oktober.2011
Originaltitel: 
Les arbres voyagent la nuit
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 201

Genre: Gegenwartsliteratur
Empfohlen: für Erwachsene
ISBN: 978-3458360193
Preis: 12,99€
Hier erhältlich: Amazon ||Thalia || Verlag






                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       


Seit Monaten verbringt die achtjährige Manon ihre Nachmittage allein, unter einer riesigen Birke im Garten. Sie verschlingt ein Buch nach dem anderen und spricht mit Ameisen und Katzen, nur um an eines nicht denken zu müssen: das spurlose Verschwinden ihrer Mutter. Mit dem eigenen Kummer beschäftigt, vermögen Manons Vater Pierre und ihre Tante Sophie das stille Mädchen nicht zu trösten. Doch Manons Einsamkeit erweicht das Herz des mürrischen Nachbarn Anatole, der, seitdem er nicht mehr unterrichtet, sich von Kindern möglichst fernhält. Sie beginnen, gemeinsam den Kleinen Prinzen zu lesen, und es erwächst eine außergewöhnliche Freundschaft. Als eines Tages überraschend Briefe der Mutter eintreffen, schmieden das Mädchen und der alte Mann einen kühnen Plan, der sie gemeinsam mit Pierre und Sophie auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa führt …
                                   Ausführliche Rezension                                              

Cover & Gestaltung:
Jetzt mal ganz unter uns - dieses Buch ist einfach wunderschön oder? Ich hab es leider nur ausgeliehen aus der Bibliothek, aber der Grund warum es überhaupt auf meiner Wunschliste war, war nicht zuletzt das Cover. Ich finde es so herrlich schön gemacht mit den feinen Zweigen und den Blättern, in denen der Titel dann steht. Die Silhouetten sind ein sehr schön gewählter Eyecatcher und auch die Farben harmonieren toll miteinander. Für mich eines der schönsten Cover, die momentan auf dem Markt sind.


Charaktere:
Manon, das 8-jährige Mädchen aus der Geschichte genoss mein vollstes Mitgefühl. Ich konnte mir in keiner einziges Sekunde vorstellen, was dieser junge Mensch bereits alles mitmachen muss. In diesem zarten Alter bereits die Mutter zu verlieren, stelle ich mir nicht besonders schön vor, und dass ihr Vater dann auch noch in tiefe Depressionen versinkt und ganz vergisst, dass er überhaupt eine Tochter hat, war für mich ein regelrechter Alptraum. Ich moche Manon dennoch sehr sehr gerne und empfand ihren Schmerz ziemlich genau. Die Autorin hat sie sehr real dargestellt und ihre Gefühle herrlich intensiv rüber gebracht. Sympathiepunkte sammelte Manon aber nicht nur durch mein Mitleid für sie, sondern auch  durch sehr kindlich-freudliche Aktionen, die die Geschichte einfach immer im passenden Moment auflockerten.
Anatole, der alte Herr, der die zweite Hauptrolle spielte, macht während der Geschichte eine immense Entwicklung durch. Durch Manon lernt er das Leben wieder zu schätzen und vergisst dabei fast, dass er alt und gebrechlich und zu nichts mehr zu gebrauchen ist. Sein neugefundener Lebensmut gepaart mit den altmodischen Ansichten machten ihn zu einem sehr realistischen Charakter, der mir durchweg immer wieder positiv auffiel und sicher noch eine geraume Weile in Erinnerung bleiben wird.
Alle weiteren Figuren wie Pierre [der Vater von Manon] und Sophie [die Tante] sowie Mutter Anais haben mir unsagbar gut gefallen. Keinem der Beteiligten mangelte es an Tiefgang, jeder einzelne von ihnen besaß jede Menge Details, die sie unverwechselbar machten. Kurz gesagt: die Figuren in dieser Geschichte waren trotz der geringen Seitenanzahl sehr eingehend und wunderbar dargestellt worden - ich kann nur beide Daumen nach oben richten!


Schreibstil & Perspektive:
Ich muss sagen, dass der Stil im Grunde nichts Besonderes an sich hatte. Er hat sich dennoch sehr flüssig und leicht lesen lassen. Ich kam gut voran und es gab kaum Stolpersteine, die mir das Lesen erschwerten. Lediglich Die Tatsache, dass sich die Figuren auch ohne Anführungszeichen unterhalten, hat mich teilweise gestört. Beispielsweise liest man einen Abschnitt und erfährt erst dadurch, dass jemand anderes (mit Anführungszeichen) dann antwortet, dass der Abschnitt gesprochen und nicht nur gedacht wurde. Das war teilweise etwas verwirrend, aber mit der Zeit gewöhnte auch ich mich daran. Ansonsten habe ich auch am Stil nichts weiter auszusetzen, sondern kann eher das Gegenteil behaupten; denn Aude le Corff schreibt sehr intensiv und glaubhaft, bildlich beinah. Das widerum gleicht die leichten Startschwierigkeiten mit den fehlenden Gänsefüßchen [ :P ] aus.

Story & Umsetzung:
Als das Mädchen Manon eines Tages,  von der Schule nach Hause kommt, ist ihre Mutter spurlos verschwunden. Lediglich ein Abschiedsbrief deutet darauf hin, dass sie nicht wiederkommt. Pierre, der Vater des Mädchens versinkt in eine tiefe Depression und verkriecht sich im abgedunkelten Wohnzimmer, zusammen mit Bier und seinem Selbstmitleid. Und plötzlich ist Manon auf sich allein gestellt und aus dem einst so lebhaften, fröhlichen Kind wird eine ernste Erscheinung, die nichts mehr von einem Kind an sich hat. Täglich sitzt sie mittags nach der Schule unter der Birke im Garten und liest.. und außerdem unterhält sie sich mit Ameisen und Katzen. Und dort wird die Kleine von Anatole entdeckt und die beiden freunden sich langsam an. So. Nun hab ich den Klappentext 1:1 nochmal widergegeben & kann meine Meinung kundtun. Ich muss sagen, die ganze Idee die dahinter steckt, hat mich von Anfang an gereizt. Erst die traurige Story mit Manon und dann die mehr als interessante Reise von Nantes nach Marokko. Auch die Umsetzung gefiel mir letztlich ziemlich gut, einfach weil noch mehr passierte, womit ich keineswegs gerechnet habe. Außerdem habe ich hinter diesem Buch einen tieferen Sinn entdeckt & obwohl ich diesen nicht verraten möchte, hoffe ich, ihr findet ihn auch. Der Schluss hat mich nochmal tief berührt, wie schon einige andere Stellen es im Buch schaffen konnten. Einfach eine unglaublich emotionale, tiefgründige und teilweise auch herzerwärmende Geschichte.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

Diese Geschichte konnte mich beinah vollkommen überzeugen. Auf der Gefühl-Ebene kommt wirklich nichts zu kurz, nur ein kleines bisschen mehr Spannung hätte ich mir gewünscht. Dennoch spreche ich eine absolute Lese-Empfehlung aus, da ich glaube, dass dieses Buch viele viele viele Leser in seinen Bann ziehen kann.

4 von 5 möglichen Bäumchen



                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥