Freitag, 25. Juli 2014

♥. Rezension .♥ || "Losing It - Alles nicht so einfach" von Cora Carmack

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              
 



Titel: Losing It - Alles nicht so einfach
Autor: Cora Carmack

Serie/Reihe: Band 1
Faking It - Alles nur ein Spiel [Band 2 erscheint Okt'14]
Finding It - Alles ist leichter mit dir [Band 3 erscheint Mar'15]

Herausgeber: Egmont Lyx
Erscheinungsdatum: 03.04.2014
Originaltitel:Losing It

Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 320 Seiten

Genre: Jugendbuch || New-Adult
Empfohlen: 13 - 16 Jahre

ISBN: 978-3802593642
Preis: 9,99€
Hier erhältlich: Amazon || Thalia || Verlag






                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       


Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt ... 
                                   Ausführliche Rezension                                            

Cover und Aufmachung:
Da ich es bereits des Öfteren erwähnt habe, bin ich ein Coverkäufer, und wenn ich das erwähne, bedeutet das, das dieses Buch allein des Covers wegen zu mir musste; aber so ganz stimmt das hier nicht. Das Cover ist zwar wunderschön gestaltet mit dem transparent-weißen Balken und der Schrift darin, allerdings sprach mich hier eindeutig auch die Geschichte an. Dennoch empfand ich die beiden Menschen, die sich über den gesamten Buchdeckel hin in die Augen schauen und dabei ziemlich verliebt wirken, als sehr passend für die Geschichte. Alles in allem wirkt es harmonisch, die Farben sind aufeinander abgestimmt und um das vorweg zu nehmen, Band 2 & 3 sind ebenfalls richtige Eyecatcher.

Schreibstil und Perspektive:
Schon von der ersten Seite an merkte ich, wie leicht sich dieses Buch lesen ließ. Ich kam unglaublich schnell voran, verstand alles flüssig und ohne Stolperfallen und wurde regelrecht gefangen von dem Stil. Cora Carmack lässt durch ihre Worte Gefühle entstehen und das merkt man auch und es kommt dem Werk zugute. Die erotischen Stellen hat sie prickelnd ausgearbeitet, allerdings komme ich darauf später noch einmal zurück. Kurz und knapp, ich empfand den Stil und die Wortwahl als New-Adult gerecht, wenngleich es doch auch mein erstes Buch in dieser Genre war. Jedenfalls war es von der Sprache her exakt das, was ich auch erwartet hatte.

Protagonisten und weitere Figuren:
Bliss, die Hauptfigur des Buches ist so alt wie ich, also 22 Jahre. Während der ersten Seiten wurde mir schon klar, dass sie sich eigentlich nicht wie 22 benimmt. Gut, beim College-Abschluss noch Jungfrau zu sein ist nicht gewöhnlich, aber mit Sicherheit auch kein Beinbruch. Sie stürzte sich für mich viel zu sehr in diese ganze Thematik hinein, interpretierte zu vieles in die aufkommenden Situationen und wirkte gestresster als ich beim Zahnarzt. Alles in allem war sie für mich vom Gefühl her eher 16 Jahre alt, vielleicht auch 17 aber ich denke, mit 22 Jahren denkt man doch schon etwas reifer. Nichtsdestotrotz mochte ich sie sehr gern und konnte ungehalten mit ihr mitfiebern. Die Autorin hat ihre Gefühle sehr schön zum Ausdruck gebracht und sie realistisch, wenn auch ein wenig jung dargestellt.
Garrick war für mich zu gestriegelt, er war einfach nur 'perfekt' und ich glaube, die Frauenwelt steht eher auf Männer mit Ecken und Kanten. Trotzdem war er ein gut ausgearbeiteter Protagonist, den ich trotz seiner Perfektion sympathisch fand, er war halt einfach nicht mein Typ. Trotzdem gefiel mir seine leidenschaftliche Art und Weise, wie er mit Bliss umging und man konnte seine Gefühle auf jeder einzelnen Seite an der eigenen Haut spüren - das Verlangen war regelrecht greifbar.

Cade spielte da in einer anderen Liga. Er war viel eher mein Fall und seine Art nahm mich sofort für sich ein. Ich empfand ihn als witzig, charmant, attraktiv und vor allem liebenswert und diese freundschaftliche Vertrautheit zwischen ihm und Bliss hat mir regelmäßig ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. Ich mochte ihn unsagbar gern, freute mich, wenn er zur Sprache gebracht wurde und freute mich am Ende, dass er und Bliss doch keine getrennten Wege gingen - freundschaftlich, versteht sich.
Und die Vierte im Bunde: Kelsey. Uff. Eine wirklich schwierige Person, die in meinem Leben definitiv keinen Platz hätte. Ihre Art war anstrengend, und teilweise auch echt nervenaufreibend. Zwar wirkte sie alles in allem wie eine richtige Studentin mit ihrer Feierwut und ihren Party-Exzessen, aber sie war doch oft sehr bestimmend und zu schnell eingeschnappt.
Alle anderen Figuren, nämlich die die keine tragende Rolle spielten, waren ausreichend ausgearbeitet, besaßen Tiefe und man konnte sich einen jeden gut vorstellen.


Handlung, Idee, Umsetzung: 
Bliss ist mit ihren 22 Jahren noch Jungfrau und wird von ihrer Freundin Kelsey dazu gezwungen, auszugehen. Sie landen in einer Bar, wo sie einen Kerl nach dem anderen ablehnt und die Hoffnung schon aufgegeben hatte, als sie Garrick antrifft. Sie unterhalten sich, verstehen sich gut und das Knistern zwischen den beiden ist zum Greifen real. Doch als es endlich soweit ist und die beiden in Bliss' Wohnung landen, kriegt sie Muffensausen und flüchtet Hals über Kopf. Doch als sie am nächsten Tag in der Uni sitzt, wird sie plötzlich kreidebleich - denn das vermasselte One-Night-Stand ist ihr neuer Dozent. Eine Gefühlsachterbahn beginnt und prompt steht Bliss am Anfang des größten Chaos ihres Lebens. So. Klappentext nochmal wiederholt. Also zu allererst: diese Geschichte hat mich vor Veröffentlichung so dermaßen angesprochen, dass ich einfach haben musste!! Und da ich mich auch auf eine ordentliche Portion Erotik freute, hab ich es dann letztens in der Buchhandlung bestellt. Als es ankam, habe ich mich binnen Minuten draufgestürzt und innerhalb von 24 Stunden verschlungen. Was mir am Ende durch den Kopf ging, kann ich garnicht in Worte fassen, doch inzwischen seh ich alles ein wenig klarer. Die Idee ist super, der Stil auch, die Umsetzung lässt allerdings zu wünschen übrig und bei der Spannung bin ich geteilter Meinung. Zum Einen war sie deutlich vorhanden, beinah greifbar, zum anderen war es nicht mehr wie eine seichte Liebesgeschichte, ohne große Überraschungen. So einiges war mir von vorn herein klar, es geschah, was man erwartet hatte und es fühlte sich an, als würde man selbst das Ende bereits kennen. Auch die Erotik kam deutlich zu kurz, so richtig knisternd wurde es im Grunde nie. Ich versteh voll und ganz, dass nicht jedes Buch wie Shades of Grey sein kann, aber ein wenig mehr hätte "Losing It - Alles nicht so einfach" nicht geschadet. Am Ende ist es eigentlich nur spannend, weil man natürlich mit den Protagonisten mithofft und mitleidet, aber eine nervenaufreibende Spannung gab es leider nicht.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

Wie ihr gemerkt habt, fällt es mir schwer die richtigen Worte zu finden, denn so langatmig und langweilig wie es sich anhört in meiner Rezension, ist es keineswegs. Es ist einfach eine wirklich recht seichte Unterhaltung für zwischendurch, mit einem kleinen Funken Erotik und ohne 100% überzeugende Charaktere. Eine Lese-Empfehlung spreche ich nur bedingt aus, da ich mir gut vorstellen kann, dass dieses Buch nicht jedem gefallen wird. Ich vergebe gut gemeinte 3 Bäumchen, werde mir aber den zweiten Band ebenfalls zu Gemüte führen.


3 von 5 möglichen Bäumchen


                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen