Montag, 28. Juli 2014

♥. Rezension .♥ || "Strawberry Summer" von Joanna Philbin

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              
 



Titel: Strawberry Summer
Autor: Joanna Philbin

Serie/Reihe: Band 1
Blueberry Summer [Band 2 - erscheint 09.02.2015]

Herausgeber: cbt - Verlag
Erscheinungsdatum: 10.03.2014
Originaltitel: Rules of Summer

Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400 Seiten

Genre: Jugendbuch
Empfohlen: ab 13 Jahren
ISBN: 978-3570308943
Preis: 8.99€
Hier erhältlich: Amazon || Thalia || Verlag






                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       


Sonne, Strand und Meer wünscht sich Rory neben ihrem Sommerjob. Als "Mädchen für alles" wird sie ihre Ferien bei der wohlhabenden Familie Rule in den legendären Hamptons verbringen. Doch es kommt alles anders: Die verwöhnte Tochter des Hauses macht ihr das Leben schwer, und sobald Rory Connor, den Sohn, kennenlernt, ist es um sie geschehen. Die Rules halten Rory allerdings nicht gerade für den richtigen Umgang für ihren Nachwuchs. Und Rory steht plötzlich vor der Entscheidung: Kämpft sie um ihre große Liebe, oder verschwindet sie und kehrt in ihr altes Leben zurück, als sei nichts gewesen?
                                   Ausführliche Rezension                                            

Cover und Aufmachung:
Zugegeben, das Buch ist weder ein Eye-Catcher noch was richtig Besonderes, und trotzdem finde ich es richtig gelungen. Es ist schlicht und das Pärchen auf vorn drauf wirkt so normal, so glücklich und vor allem, so verliebt. Auch die Schrift des Titels finde ich passend, und typisch Mädchen: diese kleine Erdbeere, die am Y von "StrawberrY" hängt ist einfach zuckersüß - auf so eine Idee muss man erst einmal kommen! Ansonsten finde ich, dass es schon gut was vom Inhalt verrät, neugierig auf mehr macht und eine romantische Geschichte verspricht.


Schreibstil und Perspektive:
Wie erwartet liest sich die Geschichte sehr flüssig und schnell weg. Die Art, wie Joanna Philbin schreibt, ist die gängige, einfache Sprache die man zuvor schon in etlichen Jugendbücher mit dieser Thematik angetroffen hat. Trotzdem empfinde ich das als keinen negativen Aspekt, immerhin flogen die Seiten nur so dahin, es gab keine verqueren, komplizierten Sätze, sodass der Lesefluss mal ins Stocken kommen könnte und es war leicht verständlich. Ich war immer wieder sehr überrascht, wie viele Seiten ich binnen weniger Minuten verschlungen hatte.
Nun zur Perspektive. Erzählt wird aus der Erzähler-Perspektive; sprich: die dritte Form. Die Kapitel wechseln sich unregelmäßig ab; denn geht es einmal um Rory, und beim anderen Mal dann um die Tochter der Rules: Isabel. Hätte ich also nicht vor dem Lesen das Video der lieben Agathe geschaut, hätte ich, und wohl alle anderen Leser, die Agathe nicht folgen, niemals gewusst, dass es hier tatsächlich zwei Erzählstränge gibt, die am Ende mehr oder weniger zusammen laufen. Meiner Meinung nach hätte man das im Klappentext auch nur annähernd erwähnen sollen. Denn wie Agathe bereits meinte: es ist verwirrend, wenn man nicht weiß, dass es auch Kapitel gibt, in denen Rory kein einziges Mal erwähnt wird, sondern die sich nur um Isabel drehen. Ich hoffe, ich habe verständlich ausgedrückt, was ich damit sagen will.

Protagonisten und weitere Figuren:

Rory und Isabel, die beiden Protagonistinnen in diesem Buch sind vollkommen unterschiedlich dargestellt worden. Während Rory eher die Unschuld vom Lande verkörperte, strotzte Isabel nur so vor Rebellion und Zickigkeit. Trotzdem waren beide Mädels sehr sympathisch, tiefgründig und die Handlungen beiderseits konnte ich stets nachvollziehhen. Auch ihre Gedankengänge waren zwar wie Feuer und Eis, und trotzdem keineswegs unrealistisch. Ich konnte mich unglaublich gut mit Rory identifizieren, mochte sie etwas mehr als Isabel und doch war auch die verwöhnte Blondine eine wundervolle Protagonistin, die ihr Herz am rechten Fleck hatte. Ich muss sagen, dass die Autorin mit den beiden Mädels wundervolle Charaktere erschaffen hat, mit denen ich bedingungslos mitfiebern und mtifühlen konnte.
Alle weiteren Figuren wie zum Beispiel Fee, Connor, Steve, Mike und noch viele weitere besaßen alle ausreichend viel Tiefe, waren lebendig ausgearbeitet worden und zeigten sich in beinah jeder Hinsicht sympathisch. Lediglich Mrs.Rule war mir ein regelrechter Dorn im Auge; und zwar von der ersten Seite an. Das lag allerdings nicht an der Autorin, sondern einfach am Verhalten, das Mrs. Rule an den Tag legte. Ihre geschniegelte Art, ihr falsches Lächeln und das hinterhältige Getue nervten mich einfach tierisch und am Ende war ich richtig froh, dieses Weib nicht mehr "sehen" zu müssen.
An dieser Stelle möchte ich noch anfügen, dass es mir am Ende wirklich schwer fiel, Rory und Isabel in eine ungewisse Zukunft ziehen lassen zu müssen. Beide Mädchen sind mir so sehr ans Herz gewachsen und ich bin froh, dass ich mir Band 2 bereits vorbestellen konnte.
 
Handlung, Idee, Umsetzung: 
Rory verbringt ihren Sommer in den legendären Hamptons, wo sie als "Mädchen für alles" bei der reichen Familie Rule lebte und als Gegenzug für sie arbeitete. Auch wenn Rory für ihre Arbeit dort nicht entlohnt werden sollte, freute sie sich einfach darauf, ihrer Mutter einmal eine Zeit entfliehen zu können und ihre Ferien am Strand der berühmten Hamptons verbringen zu dürfen. Dort angekommen lernt sie nach und nach alle Rules kennen, doch vor allem Isabel ist ihr ein riesiger Dorn im Auge. Die verwöhnte Prinzessin des Hauses tut alles, um Rory das Leben zur Hölle zu machen. Doch dann.. dann kommt plötzlich alles ganz anders und wie es dann weitergeht, werde ich euch nicht verraten. Die Idee an sich fand ich irrsinnig interessant, was ja schließlich auch der Grund für den Kauf des Buches war. Ich musste unbedingt mehr über das Leben der reichen Rules erfahren und wie es Rory, die solchen Luxus nur aus dem Fernsehen kennt, so ergeht. Da ich das Buch erst gestern beendet hatte und das Wetter bei uns, gelinde gesagt: nicht so gut ist, wirkte der Strand, das Meer und die warmen Temperaturen natürlich umso mehr auf mich. Ich spürte die salzige Brise an manch einer Stelle sogar auf der eigenen Haut, obwohl ich etwa 600-700km vom nächsten, schönen Strand entfernt wohne. Ich habe das Leben von Rory einfach wie live mitmachen können und es fühlte sich einfach gut an. Dennoch gestehe ich, dass mir am Anfang des Buches die Spannung gefehlt hat. Natürlich vermutete man und stellte Überlegungen an, doch keineswegs so krampfhaft, wie ich es mir gewünscht hätte. Bis zur Mitte hin war ich also eher ein wenig enttäuscht, doch nach den ersten 200 Seiten begann ich, zu hoffen und zu bangen, Daumen zu drücken und lauthals 'neiin' zu rufen, wenn eins der Mädchen auf eine blöde Idee kam. Auch die Überraschungen wurden dann zahlreicher und es fühlte sich tatsächlich manchmal an, als würde ich eine Familiensaga lesen, anstatt eines Jugendbuches. Am Ende fiel es mir, wie oben schon gesagt, irrsinnig schwer, die beiden Mädels, denen ich mein Herz geschenkt hatte, ziehen zu lassen; denn an manch einer Stelle hätte ich mir beinah gewünscht, dass sie nicht nur Figuren eines Buches sind, sondern sogar vielleicht real irgendwo existieren und nur so darauf warten, mich kennen zu lernen. So. Nun aber genug gesponnen.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

Während ich also am Anfang noch echte Zweifel hegte, ob mir dieses Buch tatsächlich gefallen könnte, so bin ich mir nun umso sicherer: dieses Buch ist das perfekteste Sommerbuch, das ich jemals gelesen habe. Natürlich gibt es da die Kritik-Punkte, die ich oben aufgezählt habe, doch alles in allem hat es mir sehr sehr sehr gut gefallen und ich beschließe, die etwas zu lange Einführungszeit einfach zu vergessen.



4 von 5 möglichen Bäumchen

                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

1 Kommentar:

  1. Soso, das perfekte Sommerbuch? ;P dann muss das ja ganz schnell auf meine Wunschliste wandern! :D
    Bei dem Wetter hat man richtig Lust auf eine eher leichte Geschichte :)

    AntwortenLöschen