Donnerstag, 14. August 2014

♥. Rezension .♥ || "Nachtsonne - Flucht ins Feuerland" von Laura Newman

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              
 



Titel: Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
Autor: Laura Newman

Serie/Reihe:1. Band einer Trilogie
2. Band » Nachtsonne - Der Weg des Widerstands
3. Band » ????


Herausgeber: Selfpublishing
Erscheinungsdatum: 01. April. 2014
Originaltitel: -----------

Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 406

Genre: Jugendbuch ||Dystopie
Empfohlen: ab 13 Jahren [meine Einschätzung]
ISBN: 978-1497507210
Preis: 11,99€
Hier erhältlich: Amazon || Thalia






                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       


Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB. Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird ...

                                   Ausführliche Rezension                                            


Cover und Aufmachung:
Also ich muss ja sagen, dass die Cover von Selfpublishern mir meist nicht so ganz zusagen, einfach weil die Autoren nicht die Möglichkeiten haben, auf die ein Verlag zurück greifen kann. Doch hier finde ich das Cover einfach richtig gelungen. Es passt herrlich zur Geschichte, die Farben sprechen mich total an und der Titel springt auch sofort ins Auge. Kurz gesagt: in diesem Falle mach ich eine Ausnahme und stehe voll zu der Tatsache, dass ich das Cover hinreißend finde, und nahezu perfekt finde!



Schreibstil und Perspektive:
Schon auf den ersten Seiten ist mir aufgefallen, dass sich dieses Buch wirklich schnell und flüssig lesen lässt. Trotz eBook (da bin ich meist etwas langsamer) bin ich nur so durch die Seiten und Kapitel geflogen und hab garnicht bemerkt, wie zügig ich eigentlich voran komme. Laura Newman schreibt sehr flüssig und locker, trotzdem baut sie mit ihren Worten Spannung auf, sodass nicht nur die eigentliche Geschichte rasant wird, sondern auch die Bilder in meinem Kopf. Die gewählte Sprache empfand ich als jugendgerecht und trotzdem nicht zu flach, sodass sowohl jüngere Leser als auch die Älteren unter uns keinerlei Probleme haben dürften. Glaubhafte Beschreibungen und schöne Ausschmückungen runden den Stil letztlich dann noch gänzlich ab.



Protagonisten und weitere Figuren:
Nova, die tragende Figur in dem Werk gefiel mir von Anfang an sehr gut. Man merkte schnell, dass sie ein kleiner Wirbelwind verkörpert der gewiss nicht auf den Kopf gefallen ist (und auf den Mund übrigens auch nicht!). Neugierde und Temperament vereint in einem 16-jährigen Mädchen, das nicht nur mutig handelt, sondern auch durch die Bank weg selbstlos denkt und handelt. Ihre Art war mir sympathisch, ich mochte es, wie sie die Probleme manchmal ein wenig hitzig anging, sich dann aber noch einmal besinnte und es zuvor gut durchdachte, ehe sie zur Tat schritt. Ansonsten war sie eine wirklich ehrliche Seele, die mich komplett überzeugen und in ihren Bann ziehen konnte.
Jakob, Joaquim und Marzellus verkörperten alle sehr reale Teenager-Jungs, die nur so darauf brannten, Antworten zu finden. Ich persönlich empfand alle als sehr glaubhaft dargestellt, jeder hatte seine eigenen Ecken und Kanten, wenngleich ich mir an manch einer Stelle vielleicht doch ein kleines bisschen mehr Tiefe gewünscht hätte. Also allein schon optisch haben mir ein paar Fakten gefehlt, sodass ich sie besser auseinander halten konnte; bzw. auch dass ich ein klares Bild von ihnen vor Augen hätte haben können. So aber musste ich sie mit meiner Fantasie kreieren, was mir teils ein wenig schwer fiel. Nichts desto trotz hat ihnen das keinen großen Abbruch getan, immerhin konnte ich wenigstens ihr Denken und ihre Taten gut nachvollziehen und verstehen. Joaquim hatte übrigens in meinem Kopf ganz klar den "Traummann-Status".
Alle nebensächlichen Figuren entsprachen meinen Anforderungen, keine großräumigen Ausschmückungen, aber doch ein Hauch Tiefe. Besonders Mailo war eine interessante Figur und ich hoffe sehnlichst, dass auf ihn in den zwei Folgebänden genauer eingegangen wird.


Handlung, Idee, Umsetzung: 
Ein Leben unter der Erde. Eine Vorstellung, die mir allein schon eine Gänsehaut über den Rücken jagt. Diese sogenannten HUBs empfinde ich als fürchterlich, und doch bewahren sie die Menschheit vor dem Aussterben. Denn an der Oberfläche ist kein leben mehr möglich - zu starke Strahlung und zu hohe Temperaturen. Lediglich 5000 Menschen leben in Nova's HUB, und das sollen die letzten Überlebenden sein - so zumindest die Regierung. Doch plötzlich machen Gerüchte die Runde, dass es noch weitere HUBs gibt, und so schnell die Gerüchte zu Nova durchdrangen, wird sie, zusammen mit ihren Freunden Nume und Jakob eingesperrt und zum Tode verurteilt. Doch der Überbringer des Gerüchts, Marzellus rettet die 3 Teenager und prompt sind die auf der Flucht - auf der Flucht ins Feuerland.
Die Idee an sich finde ich grandios, und beengend zugleich. Die Autorin schafft es mit bloßen Worten eine unglaublich intensive Atmosphäre zu schaffen, manchmal glaubte ich, die heißen Temperaturen im Feuerland am eigenen Körper spüren zu können. Laura Newman hat sehr interessante Elemente in die Geschichte eingebaut, hat für mehrere beeindruckende Überraschungen und Wendepunkte gesorgt und schuf so eine ganz neue Welt. Ich persönlich war von der ersten Seite an voll drin und konnte mich kaum zügeln, einfach Stunden lang zu lesen. Die Spannung war packend, anhaltend und gen Ende noch einmal wirklich rasant. Das Ende lässt jede Menge Fragen offen, sodass ich mich noch am selben Abend des Beendens gezwungen sah, den zweiten Band herunter zu laden.


                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

"Nachtsonne - Flucht ins Feuerland" ist ein packender Auftakt einer vielversprechenden Trilogie mit jede Menge Spannung, tollen Figuren und unerwarteten Wendungen an Stellen, an denen man es am wenigsten erwartet. Für mich ein super gelungenes Buch!! Ich spreche eine bedingungslose Lese-Empfehlung aus. (4.5 Sterne übrigens nur, weil mir ein paar winzige Fakten gefehlt haben und weil ich eindeutig noch Luft nach oben brauchen werde!)


4.5 von 5 möglichen Bäumchen


                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen