Samstag, 23. August 2014

♥. Rezension .♥ || "Zwischen ewig und jetzt" von Marie Lucas

                       Allgemeine Informationen zum Buch                              




Titel: Zwischen Ewig und Jetzt
Autor: Marie Lucas

Serie/Reihe: Einzelband
Herausgeber:FJB- Verlag
Erscheinungsdatum: 01.März.2013
Originaltitel: 
-----------------
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 464

Genre: Jugendbuch ||Fantasy
Empfohlen: ab 13 Jahren [meine Einschätzung]
ISBN: 978-3841422149
Preis: 16,99€
Hier erhältlich: Amazon || Thalia






                             Inhaltsangabe || Klappentext                                       


Liebe auf den ersten Blick kennt jeder, oder fast jeder. Aber es gibt auch die Trennung auf den zweiten Blick. Von jemandem, den man sich einfach nicht erlauben darf. Weil er zu schön ist, zu allein, oder weil er ein Geheimnis hat.“
Aber Julia kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag an der neuen Schule kennengelernt hat. Und tatsächlich hat er ein gefährliches Geheimnis – er kann mit Toten sprechen …
Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die Gänsehaut macht – weil die Wahrheit stärker ist als der Tod.


                                   Ausführliche Rezension                                            


Cover und Aufmachung:
Ich finde das Cover sehr gelungen und vor allem aber aussagekräftig! Die oberen Bäume im hellen Bereich mit dem Liebespaar und unten die Erde, die dunkle Seite und die Wurzeln der Bäume und dem Toten. Dieser Kontrast steht in tollem Vergleich mit dem Inhalt, sodass ich dieses Mal wirklich sagen muss, dass es nicht nur wunderschön aussieht, sondern auch sehr schön zur Geschichte passt. Auch der Titel in dem knalligen Pink-Ton finde ich gelungen und bin rundum zufrieden mit der Gestaltung dieses Buches.



Schreibstil und Perspektive:
Der Stil hat mich ebenso wie das Cover gänzlich überzeugt. Das Buch hat sich sehr schnell lesen lassen, war flüssig geschrieben und auf großartige Ausschmückungen wurde komplett verzichtet, sodass man sich nicht ewig an Kleinigkeiten aufhalten musste. Dennoch war der Stil glaubhaft und informativ und sehr real. Während des ganzen Lesens hatte ich ein absolut klares Bild von den jeweiligen Szenen vor Augen und fühlte mich in manch einer Stelle regelrecht in die Story hinein gezogen.
Geschrieben wurde das Buch im Übrigen in der ersten Person, also aus der Ich-Form aus der Sicht von Julia, und obendrein in der Vergangenheit.

Protagonisten und weitere Figuren:
Julia ist eine herrlich liebenswert dargestellte Figur, die nicht nur durch Sympathie und Realitätsnähe glänzt, sondern auch durch Herzlichkeit und einer Menge Gefühle. Gleichzeitig jedoch empfand ich so etwas wie Mitleid für die 16-jährige Schülerin, immerhin musste sie erfahren, dass ihr gesamtes Leben auf einem ganzen Lügengerüst aufgebaut ist. Ich konnte von der ersten Seite an mit ihr mitfiebern und mich mit ihr identifizieren, sodass ich zusätzliche Spannung erhielt, indem ich einfach permanent auf ein Happy End hoffte. Kurz gesagt: Julia war eine sehr detaillierte Protagonistin, die das Herz auf dem rechten Fleck trug und einen durchaus annehmbaren Humor besaß.
Die beiden Jungs; Felix und Nicki. Beide sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht und trotzdem konnte ich beide lieb gewinnen. Felix, der wohlhabende Schönling mit den blonden Haaren und den blauen Augen, der angesagt und beliebt ist. Und dann Nicki, den alle als 'verrückt' betiteln und ihn dessen schwarze Haare und sein Lippenpiercing zu einem "Grufti" machen. Trotz dieser Unterschiede, konnte ich doch ein paar Parallelen zwischen ihnen ziehen und es gab sogar hin und wieder kleine Gemeinsamkeiten, die mich wirklich überrascht haben. Wie schon gesagt: beide waren mir super sympathisch, ich konnte mit beiden mitfiebern und mitleiden und es fiel mit letztlich schwer, mich für einen Favoriten zu entscheiden. Ich muss gestehen, ich hätte mich höchstwahrscheinlich, wenn ich Julia gewesen wäre, für Felix entschieden - ob sie es wohl auch tut? Ich werde nichts verraten, das müsst ihr nämlich selbst lesen.
Alle weiteren Figuren waren ausreichend detaillreich dargestellt worden und besaßen Eigenheiten und Tiefe. So konnte ich alle gut auseinander halten und auch bei den Nebencharakteren Lieblinge herauspicken. [Standart-Satz eben ;) ]

Handlung, Idee, Umsetzung: 
Die gesamte Geschichte beginnt damit, dass Julia von einer Mitschülerin namens Alice alles gezeigt bekommt, was an ihrer neuen Schule wichtig ist. Doch während des Rundgangs fallen die Blicke der 16-Jährigen auf einen Jungen, der mutterseelenallein auf dem Schulhof steht und keiner scheint sich so richtig zu ihm hin zu wagen. Auf Julia's Nachfragen hin verrät Alice ihr, dass es sich hierbei um Nicki handelt, der aber zurück sei. Innerhalb kürzester Zeit merkt Julia allerdings, dass er eine gewisse Anziehungskraft auf sie ausübt - alles nicht so dramatisch, wäre da nicht Felix, ihr fester Freund.
Die gesamte Idee ist nicht unbedingt neu, wahrscheinlich gibt es mehr Dreieck-Beziehungs-Bücher, als alles andere & in so gut wie jedem (Jugend)Buch wird eine solche ausführlichst behandelt und beschrieben. Als Leser hat man da kaum noch Spielraum für Fantasie, doch bei diesem Werk war es anders. Denn wenn man den Klappentext erst einmal gelesen hat, vermutet man eine seichte Story ohne große Highlights und ohne wirkliche Spannung. Dann liest man die ersten 20 Seiten und kann nicht anders, als eine Augenbraue zu heben. Fantasy?? Woher kommen denn nun diese "Fabelwesen" ?? Ich selbst war mehr als erstaunt, als plötzlich Geister auftauchten und später auch noch von Engeln die Rede ist. Ich finde, DAS hätte man unbedingt [!!] irgendwo erwähnen sollen! Wenigstens einen Teil davon, denn ich kann mir gut und gern vorstellen, dass es eine große Sparte Leser gibt [zu denen ich keinesfalls gehöre] kein Freund von Fantasy-Literatur ist, vor allem wenn man meiner Meinung nach schon auf eine wirklich gute Portion Irrealität trifft bei diesem Buch. Aber beginnen wir erst einmal dort, wo es sich gehört: am Anfang! Ich bin sehr gut und leicht in die Geschichte rund um Julia rein gekommen, der Einstieg ist sehr leicht gehalten und man lernt zuerst vieles kennen; nicht zu ausführlich, aber doch eingehend genug. Als dann die fantasievollen Elemente als Licht kamen, war ich erst einmal verwundert, doch trotzdem verlor das Buch für mich keinen Reiz. Ich empfand es weiterhin als spannend und habe mit Julia mitgefiebert, als wäre ich sie selbst. Doch als es immer rasanter wurde, musste ich auch schmerzlich feststellen, dass das Buch jegliche Bodenständigkeit verlor. Es wurde teilweise wirklich absurd und es kamen Elemente darin vor, die laut meiner Meinung nicht im Geringsten zum Rest der Geschichte passten. Es ist schwer zu erklären, was ich damit meine, ohne euch zu viel zu verraten; aber ich hätte mir, alles in allem, einen deutlich menschlicheren Schluss gewünscht und kein so überzogenes Ende, das ich der Autorin nicht im Geringsten abnahm. Kurz gesagt: die Spannung war zwar da, wurde aber im Laufe der Zeit unglaubwürdig und abgehoben, sodass das Buch etliche Pluspunkte verlor.

                   Zusammenfassung, Fazit & Bewertung                               

"Zwischen Ewig und Jetzt" konnte mich zwar in der ersten Hälfte komplett überzeugen, verlor aber gen Ende seine Glaubwürdigkeit und löste eine gewisse Enttäuschung bei mir aus. Ich denke allerdings, dass ich hätte doch noch einmal ein Bäumchen mehr hätte vergeben können, wäre ich auf das Genre Fantasy vorbeitet gewesen. 


3 von 5 möglichen Bäumchen


                              Zusätzliche Information an die Leser                       

Ich möchte noch anmerken, dass diese Rezension auf meiner persönlichen Meinung beruht. Ich verstehe, dass es sicherlich viele/einige andere Meinungen dazu gibt. Ich hoffe dennoch, euch diese Rezension gefallen hat und falls, ihr noch am Zweifeln ward, auch geholfen haben könnte. Falls ihr Fragen habt zu dem Buch, lasst sie einfach in den Kommentaren da; gern würde ich auch erfahren, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Links zu Rezensionen sind immer gern gesehen! Bis dahin alles Liebe, eure Merely ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen